[Rezension] Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels – Chris Priestley

Onkel Montagues Schauergeschichten
von Chris Priestley

Seiten: 248
Verlag: Bloomsbury
ISBN: 978-3827055026

Schauergeschichten:
1. Onkel Montagues Schauergeschichten
2. Schauergeschichten vom schwarzen Schiff
3. Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels

Robert ist nicht gerade traurig, dass die Ferien zu Ende sind und er das 
Haus seines Vaters und seiner unsympathischen Stiefmutter hinter sich 
lassen und wieder in sein Internat fahren kann. Doch er hatte nicht damit 
gerechnet, dass die erste Zugfahrt seines Lebens, die er ganz alleine 
unternimmt, so schnell so unheimlich werden würde. Denn plötzlich bleibt 
der Zug vor einem dunklen Tunnel stehen. Die anderen Reisenden in seinem 
Abteil scheinen alle merkwürdig tief zu schlafen. Nur eine Dame in Weiß 
ist wach. Um sich und Robert die Wartezeit zu verkürzen, fängt sie an, 
Geschichten zu erzählen. Aber es sind keine Geschichten, die man 
normalerweise Kindern erzählen würde.

Rezension

Wem bereits Onkel Montagues Schauergeschichten gefallen hat, der wird an diesem Buch seine schaurige Freude haben. Wieder gibt es einen Handlungsstrang, neben dem mehrere Kurzgeschichten erzählt werden. Der Erzähler diesesmal: Eine unbekannte Dame in Weiß. Der schockierte Zuhörer: Robert, der doch eigentlich nur diese Fahrt überstehen wollte!
Die einzelnen Bücher hängen nicht mit einander zusammen, also kann auch problemlos mit dem dritten Teil begonnen werden. Onkel Montague, die Hauptperson des ersten Buches, wird kurz erwähnt, jedoch müssen die Vorgänger trotzdem nicht gelesen werden.
Wer nicht viel von Kurzgeschichten hält, sondern lieber ganze Romane liest, dem würde ich von diesem Buch wohl eher abraten. Auch die absoluten Horror-Leser sind hier wohl fehl am Platz, da diese Bücher, wie auch die Vorgänger zwar zum gruseln sind, jedoch die wirklichen Horrorfans eher weniger erschrecken werden.
Chris Priestley versteht es das sogenannte Kopfkino eines Lesers in Gang zu bringen. Während jeder einzelnen Geschichte kann man sowohl die ensprechende Hauptperson vor sich sehen, als auch das Monster, das Ding oder welch Fantasygestalt die Hauptrolle spielt.
Ansonsten gibt es hier nicht mehr viel zu sagen. Der Schreibstil war Klasse, die Leselust wurde auf jeden Fall geweckt und das Buch wurde wie von Geisterhand verschlungen.

Fazit

Ein schaurigschöne Leseerlebnis für Kinder ab 12 Jahren, die nicht nur die Leselust, sondern auch die Fantasy anregen.

>>> 4 Sterne <<<

Onkel Montagues Schauergeschichten – Chris Priestley

(c) Bloomsbury

Onkel Montagues Schauergeschichten
von Chris Priestley

Seiten: 224
Verlag: Bloomsbury
ISBN: 978-3827053718

Schauergeschichten:
1. Onkel Montagues Schauergeschichten
2. Schauergeschichten vom schwarzen Schiff
3. Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels

Onkel Montague lebt allein mit seinem mysteriösen Diener Franz in einem
düsteren alten Haus. Obwohl der Weg zu ihm durch einen unheimlichen 
Wald führt, besucht Edgar ihn sehr gerne, denn Onkel Montague scheint 
über einen unerschöpflichen Vorrat an Schauergeschichten zu verfügen. 
Doch je mehr von diesen Geschichten Edgar hört, desto unbehaglicher ist 
ihm zumute. Draußen wird der Nebel immer dichter, im Haus wird es immer 
kälter, und seltsame Geräusche sind zu hören. Was hat es mit diesen 
Geschichten auf sich? Woher kennt Onkel Montague sie und warum bewahrt 
er Gegenstände, die in den Geschichten vor kommen, in seinem Haus auf ?

Weiterlesen